Freitag, 26. Dezember 2008

Weihnachten und der ganze Dezember

Hey ihr alle!

Und wieder einmal bin ich ganz schön hinterher mit meinen Berichten.
Höchste Zeit die Dinge mal wieder auf den neuesten Stand zu bringen.

Ich fange mal mit London an,
auch wenn das schon ewig her ist. 5.-7. Dezember.
Sara und ich sind Freitag mit dem Bus losgefahren, direkt nach der Schule.
Erstmal war dieser doofe Bus eine Stunde zu spät,
so dass wir quasi zu Tode gefroren sind.
Letzendlich saßen wir dann doch im "National Express"-Bus von Chesterfield nach London.
Was ein schönes Gefühl. Raus aus der lahmen Kleinstadt, auf nach LONDON,
in MEINE Stadt.:)
Nach drei Stunden waren wir dann da.
Erstes Ziel: Den Platz finden, wo wir übernachten würden.
Die Wohnung von Saras ehemaligem Nachbarn.
Der hatte uns übrigens vorher im Bus schon angerufen um uns mitzuteilen,
dass er selbst schon nach Hause ist, wegen Weihnachten, seine Mitbewohner aber da sein werden, ein Norweger, ein anderer Schwede und ein Italiener.
Wie auch immer. Die Wohnung ist in Westminster,
also im Zentrum von London. Ziemlich genial.
Wir haben die underground genommen und sind damit zum Marble Arch gefahren,
und von da mussten wir dann nur noch ein ganz ganz bisschen laufen.
Es stellte sich heraus dass diese Wohnung tatsächlich krass im Stadtzentrum liegt.
Nicht ,al eine halbe Stunde mussten wir zur Oxford Street laufen.
Haha, sowas cooles.
In der Wohnung hat uns dann jedenfalls Sigurd empfangen,
der Norweger und uns gezwigt wo wir schlafen und so weiter.
Dann sind wir auf in die Stadt.
Erstmal was essen. Wir haben uns letzendlich für ein Shisha-Bar-Restaurant entschieden,
so mit vielen türkischen Leuten und so, und das war echt super.
Wir hatten Fisch und danach eine Apfelshisha.
Um ca 11 wollten wir dann noch mehr erkunden und sind nach Soho gelaufen.
Da war aber alles voller Schwulenclubs und plakaten die auf "Peepshows" hinwiesen,
das war dann doch nicht so ganz unser Ding und wir sind wieder Richtung Westmister gelaufen und haben auf dem Weg einen Blues/Jazz-Pub entdeckt, wo gerade eine Blues-Band gespielt hat.
Wir waren leider etwas spät, aber die waren so gut! Danach noch ein bisschen mit ein paar Londonern unterhalten und dann wars auch schon sehr spät.
Wie spät sag ich besser nicht.
Wie auch immer, wir sind dann zur Wohnung und müde ins Bett gefallen.
Am nächsten morgen stand eine Demonstration auf dem Plan,
die quasi vor unserer Haustür gestartet hat.
"London Climate March", eine Demonstration gegen die Tatenlosigkeit der Regierung in Sachen Klimawandel.
Alter! Sooo viele Leute!
Sara und ich haben uns erstmal Plakate geschnappt und sind dann den ganzen Weg zu den Houses of Parliament mitgelaufen/getanzt und hatten echt viel Spaß.
Am Ende noch ein paar Reden von Politikern angehört und glücklich irgendwo Kuchen essen gegangen.
Spätnachmittags/abends dann Camden Town.
Erstmal haben wir was gegessen, dann sind wir gegen 10 in einen Pub rein,
der ganz lustig aussah. Ein bisschen tanzen und Spaß,
dann wieder raus und in einen anderen Pub, wo wir Bekanntschaft mit einer französischen Band gemacht haben, dessen Bassist behauptet, die Texte von "Scarlett Johanssen" der Teenagers und "Le Gang" von BB Brunes geschrieben zu haben.
Hab ich ihm aber nicht so ganz abgenommen.
Wie auch immer schöner Abend.
Sonntag noch einen Blick in Harrods geworfen,
alter, krasses Einkaufszentrum, ein kleiner Spaziergang in Hyde Park und dann wieder zurück nach Chesterfield,
mehr schlecht gelaunt, denn von London in die langweilige Kleinstadt zurück...
nein, kein schöner Gedanke.
Also, das war London!

Die Wohnung.
Die Shisha-Bar.


Der Pub von Freitag.

London Underground.

London Climate March.




Camden Town.


Hyde Park.


Sonntag, Spätnachmittag, irgendwo im Stadtzentrum.



Was ist sonst noch so spannendes passiert?
Nunja, die Weihnachtszeit plätscherte so vor sich hin,
so richtig in festliche Stimmung konnte ich aber nicht geraten,
eher so gar nicht.
Oh achja, ich hatte Geburtstag und bin nun stolze 17 Jahre alt.
Von meiner Gastfamilie hab ich einen Teddy und einen Buchgutschein bekommen,
und einen Luftballon, von Sara Zutaten zum Sushi selber machen,
von Mama und Papa Klamotten, Bücher und Kekse und noch mehr, das fällt mir aber grad nicht ein.
Dankedanke nochmal.
Abends hab ich Sara zum Essen eingeladen, das war ganz schön.
Mehr ist aber auch nicht passiert.
In meiner Geburtstagswoche bin ich dann auch noch krank geworden und lag von Mittwoch bis Freitag mit Fieber und Erkältungszeugs im Bett, konnte die letzten Tage nicht zur Schule.
Doofe Sache.


Jaja, Weihnachtszeit...
Eines der schlimmsten Dinge dieser Zeit war der künstliche Weihnachtsbaum.
Man kann doch keinen künstlichen Weihnachtsbaum haben!
Das geht doch nicht!
Geht doch.
Ist halt billiger.
Sara und ich haben ihn zusammen gebaut.
"Zweig ccc in Loch CCC."
Oh man.
Wir mussten schon schlucken.
Und lachen.
Auch über die furchtbare Dekoration.
Aber nungut.


Wie wunderschön.

Weihnachtshund.


Am 24. war ich mit Sara in Sheffield und hab Straßenmusik gemacht.
Das war spaßig.:)




Mehr ist am 24. dann auch nicht passiert.
Weihnachten ist ja am 25.
Am 25. ist aber auch nicht so viel passiert.
Man hat morgens die Geschenke ausgepackt und abends dann "turkey" gegessen.
Andrew war da, der eine Sohn, und natürlich Colin.
Ja, das wars auch schon.
Das Geschenkeauspacken war der schönste Teil des Tages.:)
Von Elaine und Steve habe ich einen Schlafanzug, ein Set mit Spiegel und irgendwas anderem und ein Beatles-Kartenspiel bekommen, worüber ich mich echt gefreut habe,
da das für Elaine-und Steveverhältnisse doch echt was tolles ist,
von Sara hab ich ein Buch bekommen, von Mama und Papa hab ich auch einen Schlafanzug, Bücher, für mich und Sara ein Beatles-Songbook und dann noch ein Herr der Ringe-Hörspiel bekommen.
Oh ja, von Friedie hab ich gaaanz viel schweitzer Schokolade, Ohrringe, Räucherstäbchenkrams und ein Teelicht bekommen.:)))
Danke!

Ich und Sara haben Elaine Körperpflegezeugs, für Steve ein Mini-Gemüsegewächshaus und Colin Teeblätter und eine Dose geschenkt.
Ist alles ganz gut angekommen.
Achja, ich hab Sara noch Ohrringe geschenkt.

So.
Das war Weihnachten.

Oh ja, die Rede der Queen haben wir leider verpasst, wir warn gerade spazieren.
Naja, wie auch immer;D

Heute, am "Boxing-Day", gehts nach Nottingham, zu Ross und Alicia.

Ihr hört wieder von mir.

Friedi

Montag, 1. Dezember 2008

HALLO WELT.

Ich habe das Gefuehl, dass ich fuer eine etwas zu lange Zeit nichts von mir hab hoeren lassen.
Tut mir leid.
Also, nun ein kleiner Bericht der letzten Wochen.

Relevanter Punkt:
Sara und ich machen nun Musik.
Ja.
Die deutsch-schwedische Gitarren-Klarinetten-Kombo.
Oder so.
Nein, das ist nicht unser offizieller Name.
So weit sind wir noch nicht.
Noch beschaeftigen wir uns damit, unsere Helden Noah And The Whale und unsere absoluten Superhelden The Beatles zu covern.
Und wir sind gar nicht mal so schlecht!
Zweistimmiger Gesang, ich an der Gitarre, zwischendurch mal ein Klarinettensolo von Sara.
Eine Mundharmonika fuer mich, mit so coolem Halter, und ein Chicken Shake (oder so!? Wie auch immer, dieses Ei zum Rasseln, fuer Rhythmus) sind in Planung.
Ausserdem spielen wir auch einige Weihnachtslieder.
Plan:
Geld verdienen auf den Strassen Sheffields, mit Strassenmusik.
YES.

Auch erfahren solltet ihr, dass sich meine Abneigung gegen die Menschen, die Chesterfield College besuchen, noch um einiges gesteigert hat.
Man wird im Bus mit Papier beworfen, im Bus wird geraucht, Maedchen verbringen immer noch all ihre Zeit mit Make-up und so weiter und so fort.
Einige Ausnahmen gibt es zum Glueck.
Mit Tess habe ich nun mehr zu tun,
ich war ja schon auf der Party von Jack, ihrem Freund, die uebrigens sehr spassig war,
und nun auch auf einer Party von Amy, einer Freundin von ihr.
Das war einfach nur witzig.
Amy ist auf St. Marys, einer Schule, die bis Klasse 11(entspricht der deutschen 10) besucht wird, aber auch eine 6th Form anbietet, also das, was ich grad mache.
Und wie ich erfahren durfte, sind die Leute auf dem College so seltsam,
weil die Idioten alle aufs College gehen.
Die normalen Menschen bleiben einfach auf ihrer Schule und machen da die 6th Form.
Wie schoen, dass ich solche normalen Menschen nun auch mal treffen durfte.
Ich hatte einige gute Gespraeche mit echt netten Leuten.
Da dachte ich auch nur:
Halleluja, warum bin ich auf der Idioten-Schule gelandet?
Aber was soll man machen?
Wie auch immer, das Witzige an der Party war folgendes:
Ich sitze mit einem Jungen namens Matthew auf dem Sofa und rede.
Gegenueber von uns sitzen Marcus und Frankie.
Beide total betrunken.
Frankie aber noch mehr als Marcus.
Ploetzlich rennt Frankie nach draussen.
Marcus rennt hinterher,
Marcus kommt wieder, ruft, betrunken wie er eben ist:
"Frankie is sick in the fishpond, Frankie is sick in the fishpond!!!"
("Frankie uebergibt sich gerade in den Fischteich.")
Marcus geht durch die Tuer, in den Raum wo sich alle Anderen befinden,
ruft lauter: "EVERYBODY, FRANKIE IS SICK IN THE FISHPOND!!!"
Dann sind also alle raus und haben zugesehen, wie Frankie sich in den Fischteich uebergibt.
Ich nicht, musste nicht sein, wie ich fand.
Eine Minute spaeter kommt Marcus wieder rein. Immernoch total dicht selbstverstaendlich.
"The fish are dead, the fish are dead!"
Er rennt wieder raus.
Er rennt wieder rein.
"Everything is fine, I rescued the fish, I rescued the fish."
Ja, das wars eigentlich.
Sehr schoener Abend.
Ich fand's witzig.

Unter der Woche war eigentlich alles wie immer.
Ich hatte eine Menge zu tun, also ich hab praktisch nicht viel gemacht,
aber hatte nie Zeit irgendwie.
Man sitzt halt staendig im Bus.
Und mein Kunst-Zeichenbuch nimmt viel Zeit in Anspruch,
Mathe ebenfalls,
ausserdem waere da noch meine neu entdeckte und gehasste Sportaktivitaet.
Fitness. Es ist SO langweilig. Aber ich fuehl mich echt schlecht ohne irgendeinen effektiven Sport.

Letztes Wochenende haben Sara und ich ein paar Leute in Belper getroffen, und wir waren in einem Pub namens:
The Queens head.
Jaaa.
War ganz spassig.

Gestern waren wir im Kino,
danach haben Sara und ich ersten Advent gefeiert.
Mit Kerze und Musik von Sigur Ros.
Weihnachtsmusik hatten wir nicht, kommt noch.
Ausserdem haben wir ein paar Weihnachtslieder gespielt und gesungen.
Es gibt Fotos, die kommen nach, wenn mein Laptop wieder hier ist.
Weihnachten in England kann man hier bis jetzt in etwa so beschreiben:
BUNT.
Die Weihnachtsbeleuchtungen ueberall machen einen wahnsinnig.
Alles blinkend und gruen und rot und gelb und blau,
und "Merry Christmas"-Schriftzuege, die aussehen wie Osterhasen...

Aber Mama hat mir ja ein bisschen was Geschmnackvolles fuer mein Zimmer geschickt,
und meinen Adventskalender.
Danke, Mama.
Ich als Winterkind und groesster Fan der Weihnachtszeit, brauchte das dringend.

Nun machen Sara und ich Vegetarisches, um Fleisch fuer die naechste Woche zu ersetzen.
Wir haben's satt.

ALLERWICHTIGSTES DES WICHTIGSTEN:
LONDON, FREITAG BIS SONNTAG!
ES WIRD SO GUT!

Ihr hoert bald wieder von mir.

Cheers!

Donnerstag, 13. November 2008

Träume und Melodien.

Der gestrige Abend war FANTASTISCH.
GRANDIOS. WAHNSINN.

Noah And The Whale live in Sheffield.
Warm, herzlich und Musik zum traeumen.

So viele Instrumente.
Jedes Lied auf seine eigene Art wunderbar.

Und das ist noch nicht alles.

Nach dem Konzert sind Sara und ich nach draussen gegangen.
Und die ganze Band stand auf der anderen Strassenseite.
Nach etwas unschluessigem herumstehen sind wir hingegangen und haben uns bedankt,
fuer das Konzert.
Dann haben wir noch so etwa eine halbe Stunde mit ihnen geredet,
und die sind SO nett.
Und der Opa von Saenger und Schlagzeuger, die sind naemlich Brueder,
kommt aus der Naehe von Chesterfield.
Und die zwei kennen Morton.
HAHAHA.

Jedenfalls waren Sara und ich den ganzen Weg zurueck wie auf Drogen,
so froh.

:)

Sonntag, 9. November 2008

Nottingham

Der Platz, an dem ich mich am Wohlsten fühle.
Samstagabend, alternative Bar, alternativer CD-Laden, PARADIES.
Besonders der CD-Laden.
Sara und ich waren uns einig, dass das unser Hauptgrund war, nach England zu gehen.
Zwei neue CD's darf ich mein Eigen nennen.
Das neue Los Campesinos!-Album und das alte The Kills-Album.
Wunderbar.

Remember, remember the 5th of november!

Guy Fawkes Night (also known as Bonfire Night, Cracker Night, Fireworks Night, Bommy Night) is an annual celebration on the evening of the 5th of November. It celebrates the foiling of the Gunpowder Plot of the 5th of November, 1605 in which a number of Catholic of conspirators, including Guy Fawkes, were alleged to be attempting to blow up the Houses of Parliament in London, England.


Mittwoch, 5. November 2008

Dienstag, 4. November 2008

DRUECKT DIE DAUMEN

...FUER OBAMA.
:)

Samstag, 1. November 2008

Fotos

Und die FOTOS,
die dich zeigten mit mir,
irgendwer hat sie fuer mich zerrissen.
Die Geister, die ich rief sind noch hier.
Klammkalte Erde ist jetzt dein Kissen.

Nein, der Sinn dieses Eintrags war nicht,
Fotos-Texte zu posten,
ich bin hier am Computer der Bowmans,
da mein Laptop immer noch krank ist,
und habe Saras Fotos entdeckt.
Sie hat die hier gespeichert.
Nun gebe ich euch nach langen Texten mal ein bisschen was zum angucken.
Viel Spass!


Bacchus Way, meine Strasse. Ist aber nicht das Haus in dem ich wohne,
das ist weiter rechts. Sieht aber genauso aus.
Wir bewohnen aber bloss eine Haelfte.


Der lokale Pub, the Corner Pin, von aussen.


und von innen, mit Streifenfriedi.


Friedi+Nottingham Castle. Robin Hood ahoi.


Friedi+Gastbruder Ross+Nottingham Castle.





Rosses und Alicias Wohnung. Sehr chic.


Friedi+Gastbruder Colin+Matlock.


Colin+Victorian Teashop in Matlock.


Matlock.


Near Matlock, here started the industrial revolution,
ernsthaft.
Jaja. Immer schoen historisch weiterbilden.


Uh, ja. Friedi+Morton bus stop+zwei furchtbare Maedchen,
die uns jeden Morgen Gesellschaft leisten und schlechten Techno
auf ihren Handys viel zu laut anmachen. Und das frueh morgens. Jaaa.

College bus von innen, mit Menschen,
die Sara und mich mit Zeitung und anderem Krams bewerfen.
Oh ja. Nur weil wir uns nicht alle drei Sekunden nachschminken
und nicht wie die Allgemeinheit aussehen wie aus dem Puff.
Jeden Morgen aufs neue lustig.


Chesterfield College abends.


Der seltsame Kirchturm Chesterfields.
Der ist schiefer als der schiefe Turm von Pisa.





Weide hinter Morton bus stop. Schoenes Foto, Sara.


SHEFFIELD.


SHEFFIELD.


Sara der Weihnachtsmann bei Anna,
ich war nicht dabei, aber es ist das einzige Foto von Sara, das ich finden konnte.




Genug zum angucken.

Das Wasser ist uebrigens immer noch nicht zurueck.

Tschuess und auf Wiedersehen.